Institute for
HSR

Geometa Lab at HSR


Über das Geometa Lab

Das Geometa Lab bietet angewandte Forschung und Entwicklung, Dienstleistungen (Beratung) und Weiterbildungskurse an im Bereich angewandter geowissenschaftlicher Anwendungen. Das Geometa Lab ist Teil des Instituts für Software (IFS) und im Bachelor-Studiengang Informatik sowie der Master Research Unit Software & Systems engagiert. Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil ist Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz (FHO).

 

Folgen Sie uns auf Twitter: @geometalab und lesen Sie unseren Blog.

 

Geometa Lab Team
Stefan Keller (Professor, Institutspartner am IFS, Leiter und Gründer des Geometa Labs):

  • engagiert sich im Bereich Data Science, insbesondere (Spatial) Data Engineering and (Open) Data Management.
  • ist beteiligt an Open Source-Projekten wie PostgreSQL (z.B. der Swiss PGDay).
  • ist involivert in Open Source GIS-Projekten wie PostGIS, QGIS und weitere wie z.B. GDAL/OGR und Leaflet.
  • integriert Open und Closed Source Software (z.B. QGIS und ArcGIS, PostgreSQL und Oracle) sowie Open und Governement/Commercial/Organizational Data
  • Kontaktieren Sie uns

 

Aktuelle Mitglieder:

  • Nicola Jordan und Raphael Das Gupta (Wiss. Mitarbeiter): PostGIS, Python, Java, JavaScript.
  • Carmelo Schumacher (Wiss. Mitarbeiter): C++, Python, PHP, QGIS.
  • Dennis Ligtenberg (Mitarbeiter, Student in Informatik): QGIS, OGR, Python, Java, JavaScript.
  • Interns

Frühere Mitglieder:

  • Daniel Schlegel (BSc Informatik FH)
  • Slobodan Stojkovic (BSc Informatik FH)
  • Michael Rüegg (MSc)
  • Josua Stähli (Student in BSc Informatik)
  • Michel Ott (MSc): FeatureServer (Maintainer)

 

Kurse

  • Siehe unsere Weiterbildungskurse über Open Source Geo-Projekte des Geometa Labs: www.gis.hsr.ch > Agenda.
  • Exklusiver Parter für Schweiz der UNIGIS Fernstudiumsprogramms (MSc und Akad. Geoinformatiker mit Zertifikat), Universität Salzburg: www.unigis.at.

 

Angewandte Forschung und Entwicklung

Im Geometa Lab wird moderne Softwaretechnik (Software Engineering, Agile Methoden) verknüpft mit geowissenschaftlichen Anwendungen. Dies mehrheitlich mit (aber nicht nur!) Technologien wie Open Source basierend auf Java, JavaScript, Python, C/C++. Siehe Geometa Lab-Projekte.

Dies u.a. in den folgenden Bereichen:

  • Innovative Anwendungen, u.a. Mobile Applications und Web-Anwendungen (Mobilität & Verkehr, Handicapped, Wetter, Freizeit).
  • Crowdsourced-Technologien, wie Open Governement Data (OGD) und Open Data (OpenStreetMap)
  • Datenbanken, Information Retrieval, Algorithmen und Geolokalisierung
  • Datenvisualisierung und Visual Geocomputing (inkl. Image Analysis)
  • Management und Geoprocessing von massiven Geodaten
  • Räumliche Datenmodellierung
  • Open Source Technologien

 

Das Geometa Lab wurde im Jahre 2000 vom aktuellen Leiter, Prof. Keller, gegründet. Es ist Teil von der und unterstützt die ICA-OSGeo Labs-Initiative "Geo For All" seit Januar 2014.