Institute for
HSR

E-OSCE

E-OSCE nimmt den Ärzten das Papier aus der Hand

In der Ausbildung von angehenden Ärzten werden nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Fertigkeiten in sog. Objective Structured Clinical Exams (OSCE) geprüft. Für die in steigender Frequenz durchgeführten OSCEs bedarf es einer effizienteren Lösung für die Erfassung der Leistungen der Studenten. Dabei soll der bisherige papiergebundene Prozess durch einen effizienteren elektronischen und weniger fehleranfälligen Bewertungsprozess ersetzt werden. Im Rahmen des SWITCH Projekts E-OSCE entwickeln das Institut für Medizinische Lehre der Universität Bern (IML) und das Institut für Software der Hochschule für Technik Rapperswil (IFS HSR) eine praxistaugliche Assessmentlösung für die OSCE Prüfungen.

 

Den Anforderungen entsprechen mobile Geräte wie das iPhone oder Tablet-PCs, welche eine Eingabe mittels Touch-Screen erlauben. Die zentrale Herausforderung besteht darin, ein System zu entwickeln welches der Papierlösung bezüglich Usability ebenbürtig ist. Gleichzeitig gilt es den vielen juristischen Aspekten des mobilen E-Assessments gerecht zu werden. Wir haben aus diesem Grund einen iterativen Entwicklungsprozess gewählt, in dem wir mittels häufiger Evaluation der entwickelten Prototypen Feedback zu unseren Lösungsvorschlägen erhalten. Im Bereich Sicherheit haben wir auf Vorarbeiten des SWITCH Sioux Teams der ETH aufgebaut. Die aktuellen Resultate der Usability-Tests im Labor stimmen uns zuversichtlich, dass wir im Verlauf dieses Jahres Pilottests an echten OSCE Prüfungen durchführen werden können.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der E-OSCE Projekt-Website.